Wie läuft bei einem Maschinenbauer auch die Produktion rund? Mit einem Rundlaufsystem.

Maschinenbau

Zum Beispiel Industrie- und Handelslogistik.

Die Aufgabe
Ein mittelständischer Maschinenbauer möchte seine innerbetrieblichen Fertigungs- und Logistikströme optimieren.

Die Logistik
TST analysiert die Abläufe vom Wareneingang bis zum Warenausgang bis ins Detail. Wo hakt es in der Produktion? Wo geht Zeit und Geld in der Produktionsversorgung verloren? Entwickelt wird ein Industrielogistikkonzept, bei dem TST sämtliche Warehousing-Dienstleistungen im Lager und Magazin übernimmt. Produktionsmittel und Halbfertigzeuge werden sequenzgenau an die produktionsnahen Lagerflächen beziehungsweise direkt an die Produktionslinie angeliefert. Transporte zwischen den einzelnen Fertigungsstufen werden über einen sogenannten „Milk Run“ abgewickelt, ein Rundlaufsystem, das Produktionsmittel bedarfsgerecht bereitstellt.

Das Ergebnis
Der Maschinenbauer erhöht seine Produktivität über ein durchdachtes, innerbetriebliches Industrielogistikkonzept deutlich. Ausfall- oder Standzeiten werden vermieden, vorhandene Ressourcen können besser genutzt werden, die Konzentration auf das Kerngeschäft steigt. Schon im ersten Jahr kann das Unternehmen Logistikkosten im sechsstelligen Bereich einsparen.