Wie gewinnen Mittelständler mehr Zeit für Forschung und Entwicklung? Mit einem Partner, der sich darum kümmert, dass alles läuft.

Automotive

Zum Beispiel Industrie- und Handelslogistik.

Die Aufgabe
Ein Industrieunternehmen, das im Bereich der Hochtemperaturtechnik arbeitet und weltweit Kunden aus dem Automotive-Bereich bedient, will den innerbetrieblichen Warenfluss in seinen Produktionswerken optimieren und die Lieferfähigkeit erhöhen.

Die Logistik
TST führt eine umfassende Betriebsanalyse durch, die Schwachstellen offenlegt und Ansätze für die Optimierung von Versorgungs- und Produktionsprozessen liefert. Die Lagerhaltung wird komplett neu organisiert und ein neues Warenwirtschaftssystem aufgeschaltet. TST integriert sich mit eigenem Personal in Bereiche der Produktion und übernimmt als Dienstleister umfassende Aufgaben von der Warenvereinnahmung über die Fertigung bis hin zum Versand.

Das Ergebnis
In Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt TST einen Schweißroboter, der es ermöglicht, Produktionsteile an Ort und Stelle miteinander zu verheiraten. Außerdem wird die Visibility erhöht: die Rückverfolgbarkeit ist jetzt bis zu jedem einzeln verarbeiteten Bauteil möglich. Im Zuge der Neuorganisation des Lagers wird die Anzahl an Stellplätzen erhöht, was der Warenverfügbarkeit zugute kommt. Qualitätskontrollen im Warenausgang und das Verpacken und Verwiegen von Produktionserzeugnissen sind Aufgaben, mit denen das Unternehmen die Servicequalität steigert. Durch die Übernahme von Produktionsaufgaben durch TST-Personal gewinnt das Kundenunternehmen freie Kapazitäten und kann in Forschung und Entwicklung investieren.